Das Totenerweckungssüppchen (AT)

Gemüsetheater über das Rätsel des Lebens

Premiere 15. September 2018 Figurentheater im Treptower Park

TOTENERWECKUNG_1

Gibt es ein Süppchen das alles kann? Die Sonne scheinen lassen, das Gras wachsen, die Dinosaurier wiederauferstehen? Gibt es ein Süppchen, das Steine zum Leben erweckt? Stöcke? Den Staub? Gibt es ein Süppchen, das Blinde sehen lässt, Stumme sprechen und Taube hören? Das Traurige froh macht und Einsame zusammenbringt? Gibt es ein Süppchen, ein Totenerweckungssüppchen, nach dem alles wieder gut ist? Wie muss es sein? Können wir es kochen? Und können wir damit Opa wieder lebendig machen?

Wie spricht man mit Kindern über den Tod?

Erwachsene sind oft verunsichert, wie sie sich zum Thema Tod ihren Kindern gegenüber verhalten sollen. Die Sprachlosigkeit von Erwachsenen kommt aus einer Unsicherheit darüber, wie mit Tod und Sterben umzugehen ist. Viele Erwachsene haben selbst keinen offenen und transparenten Umgang mit Tod und Sterben erlebt. Wer nicht religiös ist, dem fehlt oft ein ritueller Kompass. Auch die Zeiten in denen hauptsächlich zu Hause gestorben wurde, in denen sich Freunde und Verwandte sowohl vom Sterbenden als auch vom Gestorbenen prozesshaft verabschiedeten, sind vorbei.

Das Totenerweckungssüppchen nähert sich dem Thema auf der Grundlage ganz einfacher Fragen: Was ist das: der Tod? Und was ist das Leben? Warum wächst die Gurke? Warum vertrocknet der Baum? Warum krabbelt der Käfer und warum liegt die Biene zusammengerollt in der Ecke?

Das Geheimnis des Lebens ist das älteste Geheimnis, das es gibt. Wir ergründen es mit Hilfe von Wasser, Gemüse und Obst.

 

Idee und Realisation Andreas Mihan
Musik / Geräusch Bastian Kaletta
Dramaturgie Cornelia Winkler
Assistenz Sarah John



geheim

theater

video | licht | technik

aktionen

über